Willkommen in der Kirchengemeinde Burglengenfeld / Kallmünz!

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Interessierte an unserer Homepage,
liebe Schwestern und Brüder,
 
auch in unserer Gemeinde herrscht aufgrund des Corona-Virus Ausnahmezustand!

Keine Veranstaltungen und keine Gottesdienste mehr...

Städtedreieck. Die Evangelischen Gemeinden Burglengenfeld/Kallmünz und Maxhütte-Haidhof/Teublitz folgen der Empfehlung des Landeskirchenrats - und der Anordnung der Bayerischen Staatsregierung, bis auf Weiteres auf alle Veranstaltungen und Gottesdienste zu verzichten. Das gilt auch für Trauungen und Taufen. Bestattungen werden dagegen durchgeführt. Für das persönliche Gebet bleiben die Kirchengebäude tagsüber geöffnet, zu dem auch die  Kirchenglocken täglich um 7 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr einladen.

Als Ersatz stehen in Rundfunk, Fernsehen und Internet Andachten und Gottesdienste zur Verfügung (Mediathek des BR, Gottesdienste in ZDF, Deutschlandfunk. Eine Zusammenstellung findet sich unter: https://www.evangelisch.de/inhalte/167178/14-03-2020/corona-wo-digitale-....

Außerdem steht die Telefonseelsorge unter der Nummer 0 800 111 0111 rund um die Uhr für Gespräche zur Verfügung. Aktuelle Informationen auch unter bayern-evangelisch.de/corona.


 Und hier gibt es Einkaufs-Hilfe für Menschen, die zur sogenannten "Risiko-Gruppe" gehören: Einkaufs-Hotline „Lengfeld hilft zusammen“ ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr unter Telefon (09471) 6019339 zu erreichen.

 

Zum Foto: "Lengeld hilft zusammen" (v.li.) Pfarrer Gottfried Tröbs, Dr. Bernd Mühldorf, Ingrid Nörl, Michael Hitzek und Kati Rösch. Foto: Nörl

Lengfeld hilft zusammen“: Vermittlung von Einkaufsdiensten in Zeiten von Corona

BURGLENGENFELD. „Lengfeld hilft zusammen“: Ein Netzwerk von Ehrenamtlichen bietet ab Freitag, 20. März 2020, die Vermittlung von Einkaufsdiensten für ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen an, die aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus ihre Häuser oder Wohnungen nicht mehr verlassen wollen, können oder dürfen.

Zum Orga-Team gehören u.a. der evangelische Pfarrer Gottfried Tröbs, TV-Vorsitzender Dr. Bernd Mühldorf, Ingrid Nörl, Kati Rösch und Michael Hitzek. Was zunächst als Facebook-Gruppe begann, in der Menschen Hilfsdienste anboten, wird nun zu einem Einkaufsservice ausgeweitet. Als erster bot REWE-Kaufmann Andreas Schmid dabei unkompliziert seine Unterstützung an. Benedikt Göhr, Vorsitzender des Wirtschaftsforums, schaltete aus dem Urlaub in Asien eigens eine Hotline frei, unter der die Ehrenamtlichen ab Freitag, 20. März, zunächst werktags von 9:00 bis 12:00 Uhr Bestellungen annehmen. „Lengfeld hilft zusammen“ ist unter Telefon (09471) 6019339 zu erreichen.

Hier nehmen Ehrenamtliche Bestellungen an und leiten sie an den REWE-Markt weiter, wo sie zusammengestellt und verpackt werden. Tiefkühlprodukte können nicht vermittelt werden. Andreas Schmid wählt die jeweils günstigen Produkte aus dem Sortiment seines Marktes, sofern nicht verfügbar das nächstgünstigste Produkt. Zu Beginn sollte der Wert der insgesamt bestellten Lebensmittel oder Güter des täglichen Bedarfs einen Betrag von 50 Euro nicht überschreiten.

Apropos Geld: Die Abrechnung zwischen „Lengfeld hilft zusammen“ und Andreas Schmid läuft über die evangelische Kirchengemeinde, das garantiert Seriosität und Transparenz. Menschen, die die Dienstleistung in Anspruch nehmen, sollten ausreichend Bargeld bereithalten. In Ausnahmefällen ist das Ausstellen einer Rechnung möglich.

Das Netzwerk von „Lengfeld hilft zusammen“ sorgt auch dafür, dass die gewünschten Produkte an der Haustür von Besteller*innen ankommen – mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen.

Im Aufbau ist unter Federführung von Claudia Siebauer zudem die Website www.lengfeldhilft.de, die Informationen und Angebote, Helfer*innen und Hilfsbedürftige rund um die „Sondersituation Corona“ zusammenbringen soll. Interessierte Helfer*innen können sich melden per E-Mail an info@lengfeldhilft.de.


Unsere Kirchengemeinde Burglengenfeld / Kallmünz ist noch relativ jung. Erst seit 1960 ist sie eigenständig. Vorher war sie eine Tochtergemeinde von Maxhütte-Haidhof.

Aber wir haben für unsere Verhältnisse ein sehr altes Gotteshaus. 1717 wurde unsere Christuskirche zum ersten Mal eingeweiht, damals als Kapuziner-Klosterkirche.

Unser Gemeindegebiet reicht von Höchensee im Norden bis Duggendorf im Süden, von Burglengenfeld im Osten bis Dinau im Westen), mit einer ständig wachsenden Zahl von Gemeindegliedern (z. Zt. etwa 1800).
 
Wir hoffen, dass Ihnen die nächsten Internetseiten einen Eindruck geben, wie wir in unserer Gemeinde leben und was sie - vielleicht auch für Sie - alles zu bieten hat!
 
Ihr Pfarrerehepaar
Silke und Gottfried Tröbs
mit dem Kirchenvorstand
Subscribe to Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Burglengenfeld / Kallmünz RSS